Skip to content
20/12/2013 / Sarah

Childhood / Kindheit

IMG_9615

60 x 90 cm Acryl auf Leinwand / 60 x 90 cm acrylic painting on canvas

Deutsch: Dieses Bild ist von einem Projekt von Soulpancake (www.soulpancake.com) inspiriert. Soulpancake hat einen Youtube Kanal, auf dem es unter anderem eine Playlist mit diversen Künstlern gibt, die Kunst jeweils zu einem bestimmten Thema schaffen und Zuschauende auffordern es doch auch anzughen. Ich habe also eine Liste von 22 Themen und “Kindheit” war Nummer 13 auf diesem Verzeichnis. Die Kindheit ist der wichtigste Abschnitt im Leben, wenn es darum geht die Persönlichkeit zu formen, zu lernen  was es bedeutet ein Mensch zu sein, zu lernen wie man alles und jeden um sich herum beurteilt, wie man entscheidet was richtig und was falsch ist. Kindheit ist die Zeit im Leben zu der wir alles vergleichen und die jeden Tag unseres Lebens beeinflusst; vielleicht nicht bewusst, aber dennoch passiert es. Wir lernen wie man Verbindungen aufbaut und wie man mit Menschen umgeht, und wir sind nur mit den wichtigsten Menschen unseres Lebens in diesen wenigen Jahren zusammen. Ich bin dankbar und unwahrscheinlich stolz sagen zu können, dass ich einer der wenigen glücklichen Menschen bin, der eine perfekte Kindheit hatte. Natürlich gab es diverse Herausforderungen und schlechte Tage, aber ich hatte glücklicherweise Menschen um mich, meine Eltern und meinen Bruder, die selbst den schlimmsten Tag zu einem guten Tag gemacht haben. Nun da ich Dreißig+ und ich der Position bin, wo ich genügend andere Familienleben gesehen habe und wie Menschen mit ihren Nächsten umgehen, muss ich sagen, dass ich umso dankbarer bin, dass meine Eltern alles in Bewegung gesetzt haben, um meinen Bruder und mich gut zu erziehen. Sicherlich erwartet man, dass Eltern ein gewissen Maß an Entbehrungen hinnehmen, um sicher zu stellen, dass dein Leben gut ist und du alle Möglichkeiten dieser Welt hast, um ein guter und erfolgreicher Teil der Gesellschaft zu sein. Doch Eltern sind auch nur Menschen und machen manchmal Fehler. Doch auch das ist wie wir als Kinder lernen. Ich finde es also noch bewundernswerter, das ich im Rückblick nur eine einzige Situation habe, wo meine Eltern mal daneben lagen. Ich war ein Teenager, als es passierte und damals war es eine wichtige Sache für mich. Aber ich verstand warum meine Eltern besagte Entscheidung getroffen hatten und ich nahm es ihnen nicht übel. Es machte mich nicht unsicher, eine kleinere Persönlichkeit, unwürdig oder sonstwas. Es war nur eine Situation, die am Ende nicht gut gehandled wurde. Was sagt man dazu? 🙂 Die größten Dinge, die sie meinem Bruder und mir beibrachten waren:

  • Respektiere Menschen und beurteile sie nur, wenn du in ihrer Position bist/warst
  • Wie man einen Menschen liebt und wie man eine gute Ehe führt
  • Wie man entscheidet, was richtig und was falsch ist
  • Wie man mitfühlend ist und wann man stop sagt
  • Wie man der Mensch ist, der man sein möchte und dass es das Wichtigste ist, dass man man selbst ist

Was will man mehr?

Das Bild ist eine Zusammenstellung der Gesichter meiner Familie; der schwarz-weiße Teil repräsentiert das wohl gebaute Fundament, der grüne und magente Teil repräsentiert die Dinge, die mit denen wir in meiner Kindheit zurecht kommen mussten; und obwohl es auf den ersten Blick chaotisch aussehen mag, sind all diese Situationen und Herausforderungen am Ende doch eine nette Verpackung der Grundstruktur. Es hat 2,25 Stunden gebaucht das Bild fertig zu stellen. Das Video hierzu ist auf meinem Youtube Kanal verfügbar: www.youtube.com/pinselgeschichten

English: This painting was inspired by a project done by Soulpancake (www.soulpancake.com). On their Youtube Channel they do have – among others – a playlist called Art Attack, where various artists create pieces for a specific topic and dare the watcher to do the same. So I do have a list of 22 themes and “Childhood” was the thirteenth one to tackle. Childhood is the most important time of your life when it comes to forming personality, learning what it is about being human, how to judge everything and everybody surrounding you, how to determine what is right and what is wrong. Childhood is the time in our life that we compare everything to and that influences every day in our lives; maybe not consciously but it does. We learn how to bond and interact with people and you meet the most important people in your life in those very few years. I’m grateful and incredibly proud to say that I’m one of those few lucky people that had a perfect childhood. Of course there were challenges and bad days too, but I was so lucky to have people, meaning my parents and brother, around me that made the worst day still worthwhile and a good day in the end. Me being thirty-something now and being in a position, where I saw enough other family’s life and how people treat their close ones, I have to say that I’m even more grateful that my parents didn’t leave a stone unturned to raise my brother and me well. Of course you’d expect your parents to sacrifice things to a certain level to make sure, your life is good and that you have all the opportunities in this world to be a good person and successful in society. But parents are only human, too and of course they screw up once in a while. That’s how you learn something in your childhood, too. So, I find it even more amazing that, looking back, I can say that my parents screwed up only once. I was a teenager when it happened and it was a big deal to me then. But I understood why they decided the way they did and I didn’t hold a grudge or anything. It didn’t make insecure, less a person, unworthy or anything. It was just a situation that wasn’t well handled in the end. How about that? 🙂 The biggest things they taught my brother and me was:

  • Respect people and only judge them when you are/were in their position
  • How to love a person and how to have a good marriage
  • How to determine what is right, what is wrong
  • How to be compassionate and when to say when
  • How to be the person you want to be and that it is most important to be who you are

What more can you ask?

The painting is a compilation of the my family’s faces, the black and white representing the well built structure underneath, the green and magenta part representing the things thrown at all involved in my childhood; and although it might look chaotic at first glance, all those situations and challenges made an appealing covering of the basic structure in the end. It took 2.25 hours to complete the painting. The video of how this work progressed is available on my Youtube channel: www.youtube.com/pinselgeschichten

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: