Skip to content
24/06/2016 / Sarah

Artwork – week 25 / 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


IMG_9131 Art Journal – Unexpected Friend

Material:

  • Copic markers / Copic Marker
    • 100
    • W5
    • W7
    • BV08
    • V09
    • V12
    • RV13
    • RV34
    • R20
    • R85
  • White gel pen / Weißer Gelstift

Working Time / Arbeitszeit:

  • 83 minutes / 83 Minuten

IMG_9134 IMG_9132 IMG_9127 IMG_9125 IMG_9124 IMG_9123 IMG_9122

Deutsch:

13. Juni 2015, ein Samstag, ein beschissener Tag. Ich bin unruhig, ich bin traurig, ich bin müde und erschöpft. Die Sonne scheint draußen, es ist warm und doch ist meine Welt mit den dicksten Novemberwolken ausgestattet, die man sich nur vorstellen kann. Der Tag begann um halb 7 mit einem Anruf meiner Mama, dass mein Papa seinen Kampf gegen den Krebs beendet hat. Aufstehen, anziehen, Kaffee trinken, meinem Freund und Besucher Jim einen Zettel schreiben was los ist, den Hausschlüssel dazu legen, leise sein, ihn bloß nicht so früh wecken, meinen Mann einpacken, ins Krankenhaus fahren, auf meine Mama und Bruder mit Familie warten, zusammen auf die Palliativstation gehen, mich von meinem Papa ein letztes Mal verabschieden. Heulen wie ein Schlosshund. Meinen Mann und die Familie meines Bruders verabschieden, mit meiner Mama und meinem Bruder zu meiner Mama fahren, lustlos ein Mittagessen essen, damit der Kreislauf nicht absackt, Bestatter treffen und mit meiner Familie die Wünsche meines Papas umsetzen. Zu dritt bei meiner Mama sitzen und versuchen zu begreifen. Die weitere Terminplanung der nächsten Tage mit Mama und Bruder besprechen. Im Kopf schon mal viel Zeit frei schaufeln. Auf Facebook posten, dass ich mich für Wochen ausklinke, Übernachttasche für meine Mama packen, Bruder und Mama bis zum nächsten Tag verabschieden, ins Auto steigen, heim fahren, im Stau stehen, von Idioten geschnitten werden, wie ein Rohrspatz wüst fluchen, dem Frust Platz machen, schreien. Zu Hause ankommen, Sachen aus dem Kofferraum nehmen, eine Vision meines Papas sehen wie er auf dem Rücksitz des Autos sitzt, sich zu mir umdreht und mir durch die Rückscheibe lustige Grimassen schneidet, fast eine Herzklabaster bekommen, in die Wohnung kommen, von Jim gedrückt werden, von meinem Mann gefragt werden, ob er unseren Freunden absagen soll, kräftig den Kopf schütteln, auf den Balkon setzen, ein Glas Rotwein gebracht bekommen, runterkommen. Klingeln an der Tür, Freunde und neuer Person hallo sagen, gedrückt werden, Abendessen bestellen, Rotwein in die Hand von neuer Person (Tina), wortlos sagen “Trink was mit mir, spiel Brettspiele mit mir, lenk mich für ein paar Stunden von meinem Schmerz ab”, wortloses Nicken sehen, Mysterium spielen, essen, Cash & Guns spielen, lachen, viel lachen, zum Abschied drücken, ein mitfühlendes “Mein Beileid, ich weiß gar nicht was ich sagen soll.”, ein Lächeln auf meinem Gesicht “Danke. Es ist schon okay.”, ein warmes Gefühl in mir, eine neue Verbindung, ein Sonnenstrahl, der Beginn einer neuen Freundschaft. Der Rest ist Geschichte!

Nun, nicht ganz. 😉

13. Juni 2016 Aufwachen, anziehen, Kaffee trinken, wie die Tage davor auch wieder einen Film vorm inneren Auge mit allen Ereignissen des jeweilen Tages ein Jahr zuvor, ins Studio gehen, neueste Outlander-Episode gucken, Facetime Anruf meiner Mama, reden, heulen, noch mehr reden, noch mehr heulen, erinnern, auflegen, Podcasts hören, Abendessen bestellen, Muffin mit Kerze bestücken, Kerze anzünden, klingeln an der Tür, Tina drücken, wunderschöne Blumen geschenkt bekommen, Tina ins Wohnzimmer begleiten, ihr Giggeln ob der Muffinkerze hören. Erinnern. Grinsen!

Ck2B57lW0AgNiNK (Tinas Foto mit ihrer Erlaubnis genutzt / photo taken by Tina is used with her permission)

English: 

June 13th, 2015, a Saturday, a crappy day. I’m agitated, I’m sad, I’m tired and exhausted. Outside the sun is shining, it is warm and still my world consists of the heaviest November clouds you can imagine. The day started at 6.30 in the morning with a call from my mom, saying that my dad ended his fight with cancer. Getting up, getting dressed, drinking coffee, writing a note to my friend and visitor Jim explaining whats going on, putting a house key with the note, being quiet not to wake him up that early, taking my husband with me, going to the hospital, waiting for my mom and brother with family to arrive, going together to the palliative care unit, saying goodbye to my dad one last time. Weeping like a willow. Saying goodbye to my husband and my brother’s family, driving with my mom and my brother to my mom’s house, halfheartedly eating lunch to avoid the circulation from sagging, meeting the mortician and realising my dad’s wishes with my family. The three of us sitting on my mom’s couch and trying to comprehend. Discussing the schedule for the next days with my family. Planning in my head how to make lots of time for the next weeks. Posting on Facebook that I’m going to be offline for a couple of weeks, packing an overnight bag for my mom, saying goodbye to my mom and brother for the evening, getting into the car, driving home, being stuck in traffic, being cut of by idiots, cursing like a trucker, releasing frustration, screaming. Arriving at my house, taking things from the trunk, seeing a vision of my dad sitting at the backseat of the car, turning his had and making funny faces through the rear window, almost getting a heart attack, entering my apartment, being hugged by Jim, being asked by my husband if he should cancel meeting with our friends, fiercely shaking my head no, sitting on the balcony, being served with a glass of red wine, calming down. Doorbell rings, saying hi to friends and a new person, being hugged, ordering take out dinner, giving a glass of red wine to the new person (Tina) wordlessly saying “Drink something with me, play board games with me and be my distraction from the pain for a few hours.”, seeing a wordless nod, playing Mysterium, having dinner, playing Cash & Guns, laughing, lots of laughing, hugging when saying goodbye, an empathic “I’m so sorry for your loss, I don’t know what to say.”, a smile on my face “Thank you. It’s okay.”, a warm feeling inside of me, a new connection, a ray of sunshine, the beginning of a new friendship. The rest is history!

Well, not quite. 😉

June 13th, 2016 Waking up, getting dressed, having coffee, just like the days before having a movie of things that happened that day on year ago running before my inner eye, going to the studio, watching the newest Outlander episode, having a Facetime call with my mom, talking, crying, more talking, more crying, remembering, listening to podcasts, ordering take out dinner, decorating a cupcake with a candle, lighting the candle, doorbell rings, hugging Tina, being gifted with a beautiful arrangement of flowers, accompanying Tina to the living room, hearing her giggle because of the cupcake candle. Remembering. Grinning!


IMG_9108 Tiny Tuesday #62

Size / Größe:

  • 7×9 cm

Purchase Price / Kaufpreis:

  • 2,50 EUR

Material:

  • cardstock / Karton
  • sticky tape / Klebestreifen
  • Copic marker paper / Copic Marker Papier
  • Copic Liner 0,05 mm / Copic Liner Marker 0,05 mm
  • White gel pen / Weißer Gelstift
  • Copic marker / Copic Marker
    • G000
    • G02
    • RV34
    • V12
    • YG11
    • BG09

Working Time / Arbeitszeit:

  • 15 minutes / 15 Minuten

IMG_9110 IMG_9109

Deutsch:

Die Inspiration für dieses Bild war ein weicher Hintergrundverlauf von hell zu dunkel. Da ich nur ein paar Copic Marker besitze, die in den Farbtönen relativ gut mit weichen Übergängen zu vermalt sind, und nicht zu den Grautönen gehören, habe ich mich für diese Aqua-/Grüntöne entschieden. Als ich den Hintergrund fertig hatte, erinnerte mich der dunklere Teil sehr an Gras, was dann wiederum das Motiv inspirierte.

English:

The inspiration for this drawing came from my idea of doing something with a very softly blended background from light to dark. Since I only have a few Copic markers that are not grayscale and can be blended together very smoothly, I decided to go with aqua-/green tones. Once I had the background done, the darker sections reminded me of grass, which in turn inspired the focal point.


IMG_9135Row, Row, Row Your Boat

Size / Größe:

  • 24×32 cm

Purchase Price / Kaufpreis:

  • 15 EUR

Material:

  • watercolour paper / Aquarellpapier
  • watercolour paint / Aquarellfarbe
  • Tombow marker / Tombow Marker
    • N60
    • N15
    • 555
    • 773
  • Copic Liner BS / Copic Liner Marker BS
  • White gel pen / Weißer Gelstift

Working Time / Arbeitszeit:

  • 20 minutes / 20 Minuten

IMG_9140 IMG_9141 IMG_9139 IMG_9138 IMG_9137 IMG_9136

Deutsch:

Kennt ihr das Lied “Row Your Boat” ? Beim Malen hatte ich das Lied im Kopf. Wie ich auf dieses Motiv gekommen bin erzähle ich im Video hierzu. Heute, ein paar Tage nach dem Fertigstellen des Bildes, muss ich sagen, dass mir die Wolken noch besser gefallen als sie beim Malen taten. Ups, man soll sich ja nicht selbst loben, aber ich finde die Farbkombination trotzdem gefunden.

English:

Do you know the song “Row Your Boat” ? I did play this song in my head over and over while painting. I do tell you all about the inspiration and the creative process concerning this painting in the video. Today, a few days after finishing the painting, I have to say I like the clouds even more than I liked them while painting. Oops, you’re not so supposed to cheer for yourself, but I still think I nailed the color combination of the clouds.


IMG_9112 Pineapple

Size / Größe:

  • Din A4

Purchase Price / Kaufpreis:

  • 25 EUR

Material:

  • Copic marker paper / Copic Marker Papier
  • White gel pen / Weißer Gelstift
  • Copic marker / Copic Marker
    • 100
    • B97
    • BG09
    • G02
    • YG11
    • YG95
    • Y06
    • Y11
    • Y21
    • E29
    • E43
    • E50
    • E71
    • E77
    • W7

Working Time / Arbeitszeit:

  • 53 minutes / 53 Minuten

IMG_9119 IMG_9116 IMG_9115 IMG_9114 IMG_9113

Deutsch:

Die Herausforderung für Juni in der Lachri Artist Group war “etwas Tropisches”. Sobald ich die Prompt gelesen hatte, hatte ich das Pina Colada Lied in meinem Kopf und ein Bild von einem Cocktail mit Ananasstücken am Glasrand. Tada, die Idee war geboren eine Ananas zu malen, in einem Popart oder Cartoon-Illustration-Stil, der auch auf einen T-Shirt-Druck passen würde. Also machte ich mich auf die Suche nach einem Referenzfoto und fand dieses hier: https://pmp-art.com/ruth/gallery/251/pineapple . Ich mochte die Belichtung und die scharfen Kontraste in diesem Foto ganz besonders.

English:

The challenge for June in the Lachri Artist Group was “something tropical”. As soon as I read the prompt, the Pina Colada song popped into my head and I saw a cocktail with pineapple pieces on the upper part of the glass before my inner eye. Tada, the idea was birthed and I simply had to draw a pineapple in a poppet or cartoon-illustration-style, that could very well fit as a print on a T-Shirt. So I went and looked for a reference photo and I would this one here: https://pmp-art.com/ruth/gallery/251/pineapple . I liked the lighting and the enhanced contrast in this photo most.

Deutsch:

Bis nächste Woche! Bei Fragen, einfach per E-Mail oder Social Media Seiten fragen! 😉

English:

See you again next week! If you have questions, just ask away either via email or posts on any of my social media pages! 😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: