Skip to content
22/07/2016 / Sarah

Artwork – week 29 / 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


IMG_9324 Art Journal – The Things That Never Will Be

Material:

  • Schmincke acrylic paint / Schmincke Acrylfarbe
    • mixing white / Mischweiß
    • burnt umber / Umbra gebrannt
  • book pages / Buchseiten
  • glue / Kleber
  • vellum / Tranparentpapier
  • cardboard circles / Kartonkreise
  • Copic Liner 0,5 mm / Copic Liner Marker 0,5 mm
  • Copic markers / Copic Marker
    • Y21
    • YG11
    • YG95
    • W3
  • Spectrum Noir markers / Spectrum Noir Markers
    • IG6
    • IG8

Working Time / Arbeitszeit:

  • 44 minutes / 44 Minuten

IMG_9329 IMG_9327 IMG_9326 IMG_9325

Deutsch:

Nun denn, diese Seite war absolut unerwartet und hat sich quasi aufgedrängt. Wie manche von euch vielleicht wissen, habe im Montag morgens immer die neueste Episode von Outlander geschaut, solang die neue Staffel auf Stars lief…danke iTunes, dass diesmal die Episoden auch schnell in Deutschland verfügbar waren! 🙂 An dem Montag war die letzte Episode der 2. Staffel gelaufen und es ging um Verlust und Dinge, die hätten passieren können, wenn andere Dinge passiert wären. Ich werde nicht in die Outlander Geschichte tiefer einsteigen, dafür müsst ihr die Bücher schon alleine lesen, aber eine Sache, die ich von der Episode mitgenommen habe, war das profunde Gefühl von Verlust und Traurigkeit. Ich brauche hier glaube ich nicht zu erwähnen, dass ich beim Schauen die Tränen in den Augen hatte; aber die Gedanken an die Dinge die hätten sein können, blieb viel länger als nur 90 Minuten. Nach der Show bin ich zu Bett gegangen und nach dem Aufwachen beim Gang ins Studio war ich mit den Gedanken immer noch bei dem Verlust, und wie viele andere Fans von denen ich gehört hatte, ging es nicht nur um den Verlust und die Trauer in der Serie, sondern im eigenen Leben. Ich habe jede Menge über die Dinge nachgedacht, die ich niemals haben werden, Dinge, die niemals geschehen werden, die Dinge, die ich mir entgehen lasse; und ich habe das ziemlich betrauert. Versteht mich nicht falsch, ich beschwere mich hier nicht. Ich fühle ein ziemlich cooles Leben und habe so viele wundervolle Dinge, die andere Menschen vielleicht nie haben werden, aber dennoch wünschte ich manche Dinge wären anders gekommen und die ich vermisse. Dinge wie meine beiden Mädchen zur Welt bringen und aufwachsen sehen, mehr Zeit mit meiner Oma, meinem Onkel und Papa verbringen, mehr meiner Vorfahren im echten Leben treffen. Ich schätze ich trauere um all die Verbindungen mit meiner Familie, die nie entstehen konnten oder viel zu kurz gelebt waren.

English: 

Now this page here was totally unexpected but pretty much forced itself to be painted. As some of you know, on Monday mornings around 2 am I would watch the most recent episode of Outlander, as long as the new season would run on Starz…..thanks iTunes for releasing it earlier in Germany this time round and not making me wait forever to get the episodes! 🙂 Well, that Monday that I painted this piece was the day the final episode of season 2 was playing and it was all about loss and things that could have been, if certain things had happened in that world. I’m not gonna go into the Outlander story here, you’ll have to read the books for yourself, but one thing that I took from this episode was the profound feeling of loss and sadness. Needless to say I had teared up quite a bit while watching, but the thought about the things that aren’t stayed with me way longer than just the 90 minutes of the show. I went to bed after watching and after waking up again and going up to my studio, I still thought about that loss and, like many other fans I heard from, I did feel the loss and grief not only within the fictional story, but my own life. I thought a lot about the things I’ll never be able to have, the things that will never come to be, the things I’m gonna miss out on in my life, and I grieved for them quite profoundly that day. Don’t get me wrong, I’m not complaining here. I lead a pretty awesome life and I have so many wonderful things happening, that other people might never have, but still, there are some things I wished were different and that I truly miss. Things like giving birth to my two girls and seeing them grow up, spending more time with my grandma, uncle and dad, meeting more of my ancestors in real life. I guess I mourned all the relationships in my family that weren’t established or lived long enough.

 


IMG_9319 Tiny Tuesday #66

Size / Größe:

  • 7×9 cm

Purchase Price / Kaufpreis:

  • 2,50 EUR

Material:

  • cardstock / Karton
  • pattern paper / Musterpapier
  • glue
  • Copic Marker paper / Copic Marker Papier
  • white gel pen / weißer Gelstift
  • Copic Liner 0,5 mm / Copic Liner Marker 0,5 mm
  • Faber Castell colored pencils / Faber Castell Buntstifte
    • 1456 H09
    • 73
    • 83
  • Copic markers / Copic Marker
    • R29
    • R59
    • RV10
    • RV13
    • Y21
    • YG11
    • YG 95

Working Time / Arbeitszeit:

  • 19 minutes / 19 Minuten

IMG_9320 IMG_9321

Deutsch:

Juhu, es ist Sommer! Nicht unbedingt wettertechnisch in meiner Region, aber all die tollen Früchte sind da und zum Genießen verfügbar. Ich vermisse die brüllende Hitze des Sommers überhaupt nicht, und ich genieße all die fantastischen Geschmäcker von lokalen Früchten obendrein……juhu Sommer! Ich liebe saure und bittere Früchte, also sind rote Johannisbeeren, Rhabarber, Blaubeeren, Stachelbeeren und Brombeeren genau nach meinem Geschmack. Und sie sind in Saison! Lecker! Letzte Woche habe ich das erste Körbchen rode Johannisbeeren in diesem Jahr gekauft und musste das in meiner Kunst verewigen.

English:

Yay, it’s summer! Well not weather-wise in my home town, but all the lovely fruits are here and available to enjoy. I’m not missing the heat of summer weather at all, and I’m enjoying the awesome taste of all the local fruits on top…..yay summer! I love tart and bitter fruits; so things like red currant, rhubarb, blueberries, gooseberries, and blackberries are right up my alley. An they are in season! Yummy! Last week I bought the first batch of red currant this year and I had to make some art about that.

 


IMG_9208 (1) Elephant

Size / Größe:

  • 22,5×22,5 cm

Material:

  • colouring book / Ausmalbuch
  • white gel pen / weißer Gelstift
  • Copic marker / Copic Marker
    • 100
  • Faber Castell Artist Brush Pitt Pens / Faber Castell Artist Brush Pitt Pens
    • 108
    • 113
    • 118
    • 153
    • 156
    • 161
    • 175
    • 270
    • 272
    • 273

Working Time / Arbeitszeit:

  • 87 minutes / 87 Minuten

IMG_9191 (1) IMG_9190 (1) IMG_9189 (1) IMG_9188 (1)

Deutsch:

Hier ist die erste Buchseite, die ich für meine neue Show Beyond The Lines ausgemalt habe. Bald kommen Lektionen in der Serie, aber auf dieser Seite wollte ich einfach nur mit Farben spielen und ihr könnt die Übung im Video hören.

English:

Here’s the first book page coloured for my new show Beyond The Lines. Soon lessons will come up, but this page is just playing with colors and you can hear the tutorial in the video.

 


IMG_9331 Astronaut

Size / Größe:

  • 60×60 cm

Purchase Price / Kaufpreis:

  • 55 EUR

Material:

  • canvas / Leinwand
  • acrylic paint residues / Acrylfarbreste
  • white permanent marker / weißer Glanzlackstift

Working Time / Arbeitszeit:

  • 42 minutes / 42 Minuten

IMG_9316 IMG_9315 IMG_9313 IMG_9312

Deutsch:

Es ist schon eine Weile her seit ich das letzte Palettendreckbild veröffentlicht habe. Ein Palettendreckbild ist ein Bild, das hauptsächlich/nur mit Acrylfarbresten gemalt wurde, ohne Konzept oder Planung zu Anfang, sonder eher nur in Form von Farbreste auf die Leinwand knallen (anstatt sie wegzuschmeißen) und das Unterbewusstsein regieren zu lassen. Erst später, wenn schon ein paar Ebenen Farbe aufgetragen sind, versuche ich Muster zu erkennen und mich inspirieren zu lassen und Farbverläufen und daraus dann ein bestimmtes Bild zu malen. Dieses Mal sah ich eine Astronauten. Ich habe das Bild in 5-10 Minuten Schritten vom 4.11.2015 bis 11.7.2016 gemalt.

English:

It’s been quite a while since I published a Palettendreckbild. A Palettendreckbild is a painting done mostly/only with acrylic paint residues, without a concept or idea at the beginning, but rather just slapping down paint (instead of throwing it away) and letting your subconscious rule. Only later looking for patterns in the first couple of layers on the canvas, trying to recognise shapes and letting you be inspired by that to paint a specific image then. This time round it’s an astronaut that I saw. I painted this painting in steps of 5-10 minutes from 4th November 2015 to 11th July 2016.

 

Deutsch:

Bis nächste Woche! Bei Fragen, einfach per E-Mail oder Social Media Seiten fragen! 😉

English:

See you again next week! If you have questions, just ask away either via email or posts on any of my social media pages! 😉

3 Comments

Leave a Comment
  1. laurent domergue / Jul 22 2016 10:18

    If your excellent work could help save the Elephants, it would be magical, like your work … !!!

    • Sarah / Jul 22 2016 17:10

      Thank you very much Laurent! I would love to have artwork save animals as well…that would be indeed magical, if whenever you drew, painted or sculpted an animal, the species would be saved.

      • laurent domergue / Jul 22 2016 17:17

        Let us create both for universal miracle, it’s work … !!!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: